Aktuelle Termine

Die. 17.Okt, 10:15 - 12:00
Kinderwoche
Mitt. 18.Okt, 10:15 - 12:00
Kinderwoche
Don. 19.Okt, 10:15 - 12:00
Kinderwoche
Fre. 20.Okt, 10:15 - 12:00
Kinderwoche
Sam. 21.Okt, 10:15 - 12:00
Kinderwoche
Mitt. 08.Nov, 12:00 - 13:00
Die Suppenküche
Mitt. 22.Nov, 12:00 - 13:00
Die Suppenküche
Mitt. 13.Dez, 12:00 - 13:00
Die Suppenküche
Die. 02.Jan, 15:00 - 17:00
Seniorentreff
Son. 07.Jan, 10:15 -
Gottesdienst mit Abendmahl

Unser Gemeinde-Leitbild

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Am 28.01.2007 hat die Gemeindeversammlung einstimmig dem Kirchenvorstand die Annahme des Leitbildes empfohlen. Das Leitbild wurde von dem Kirchenvorstand auf der Kirchenvorstandssitzung am 30.01.2007 einstimmig beschlossen.

DIE GEMEINDE

Wir, die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde für die Orte Hasenmoor, Lentföhrden, Schmalfeld und Struvenhütten, wollen ein Ort sein, an dem Menschen zum Glauben an Jesus Christus kommen und im Vertrauen auf Gott, den Vater, Sohn und Heiligen Geist ihr Leben gestalten. Die Grundlage unserer Gemeinschaft ist die bedingungslose und unverdiente Liebe Gottes.

Unsere Gemeinde ist ein Ort, an dem...

  • ... Menschen die Liebe Gottes erfahren, die sie dann in Tat und Wort an andere weitergeben und weitererzählen
  • ... Jesus Christus im Mittelpunkt steht und verehrt wird.
  • ... die Bibel der Maßstab für alle wesentlichen Fragen des Glaubens und des Lebens ist.
  • ... Menschen durch den Heiligen Geist ermutigt, gestärkt und befähigt werden, mit ihren Begabungen Gott und anderen Menschen zu dienen.
  • ... Menschen unserer Region und darüber hinaus Missionare, die wir in verschiedene Länder der Welt ausgesandt haben, ein Zuhause finden.
  • ... Menschen zum Lob Gottes und Gebet zusammenkommen.

DIE AUFGABEN

In unserer Kirchengemeinde wollen wir zusammen Gott loben, leben, feiern und Gemeinschaft haben.
Aber wir sehen auch, dass Gott uns Aufgaben stellt, die wir gemeinsam annehmen:

  • Wir wollen dem Geist Gottes in unserer Gemeinde Raum geben, dass ER unsere Gemeinschaft mit Annahme, Versöhnung, Gottvertrauen und Mut erfüllt. Unsere Gemeinschaft soll andere ermutigen, Gott zu vertrauen. Menschen, die neu in unsere Kirche kommen, sollen Offenheit spüren.
  • Unser Gottesdienst, in dem wir Gott loben und preisen, soll eine Veranstaltung sein, in der Menschen unterschiedlichen Alters angeregt werden, Christ zu werden und Christsein zu leben.
  • Wir wollen Menschen jeden Alters in unseren Dörfern von Jesus erzählen, ihnen sagen, dass Seine Liebe jedem Einzelnen gilt, und sie zum Glauben an Jesus Christus einladen.
  • Wir helfen Menschen, im Leben zu glauben und im Glauben zu leben. Sonntag und Alltag, Glaubenserfahrungen und Lebenserfahrungen sollen verbunden werden zu einem sinnvollen Leben.
  • Gott hat in jeden Menschen Begabungen hineingelegt. Daher wollen wir eine Gemeinde sein, wo diese Gaben entdeckt, geschult und in seinen Dienst eingesetzt werden.
  • Wir ermöglichen Menschen die Gemeinschaft mit anderen Menschen und bieten seelsorgerliche Hilfe an. Wir möchten die Schwachen annehmen und unterstützen.
  • Ein besonderer Schwerpunkt unserer Gemeindearbeit ist die Kinder- und Jugendarbeit. Wir möchten Kinder und Jugendliche zu einer lebendigen Beziehung mit Jesus Christus führen und ihnen Grundkenntnisse des christlichen Glaubens und christliche Werte weitergeben.
  • Ein weiterer Schwerpunkt ist die Unterstützung der Weltmission. Im Rahmen unserer Möglichkeiten stärken wir Missionare, Missionarsfamilien und Missionswerke.
  • Weil wir wissen, dass wir diese Ziele nicht aus eigener Anstrengung heraus bewirken können, erwarten wir die entscheidende Hilfe von Gott. Deshalb ist das Gebet eine tragende Säule unserer Gemeinde.

DIE ATMOSPHÄRE

 

  • In unserer Gemeinde sollen Alt und Jung herzliche Gemeinschaft haben und die Generationen einander achten, ergänzen und unterstützen.
  • Unser ganzes Tun und unser Umgang miteinander sollen von Liebe, Wertschätzung und Barmherzigkeit geprägt sein. Mit Schwächen, Versagen und Scheitern wollen wir offen und barmherzig umgehen.
  • Bei allen Schwachpunkten unserer Gemeindearbeit wollen wir das Gute nicht aus den Augen verlieren, und dabei offen sein für konstruktive Kritik.
  • Einzelne Personen haben besondere Aufgaben wie z.B. Pastor oder Kirchenvorstand. Aber wir sehen unsere Stärke vor allem darin, dass sich viele Menschen von Gott zeigen lassen, das und was sie zur Ehre Gottes und zum Wohl der Gemeinschaft tun können.
  • Gott wünscht sich echten, lebendigen und ansteckenden Glauben. In unser Gemeinde darf gelacht und geweint werden.